Dienstag, 25. Mai 2010

Genug vom SightSEEING in Berlin? (Teil 2)

Wie wär's dann mal mit SightJOGGING? Entdecken Sie Berlin im Laufschritt. Sight-Jogging Berlin biett Ihnen verschiedene Touren mit Führern beziehungsweise Trainern an, die sich Ihrem Lauftempo anpassen. Während Sie also trainieren und etwas für die Gesundheit tun, erfahren Sie nebenher auch unterhaltsame oder spannende Geschichten aus Berlin.
Zu den angebotenen Themen gehören unter anderem ein Mauer-Lauf, der die Teilung der Stadt, die politischen Spannungen, die friedliche Revolution und den Fall der Mauer am 9. November 1989 behandelt. Oder da wäre die Spree-Tour, bei der Sie den Ausblick und die Hintergründe der modernen Architektur des Regierungsviertels genießen können, zumal diese Tour mit 5,6 Kilometern zu den kürzeren gehört.

Übrigens: Alle Touren können Sie auch als Nordic-Walking oder Fahrrad-Touren buchen.

Preise: ab 20,- € pro Person für 60 Minuten in einer Gruppe von 5 Personen.

Weitere Infos & Buchung:
Tel.: +49-30-79 78 98 54 
info@sightjogging-berlin.de
www.sightjogging-berlin.de

Berlin ist Städteziel in der Ausgabe Mai 2010. Reisemagazin kostenlos aus dem Archiv herunterladen und lesen.

Donnerstag, 20. Mai 2010

Genug vom SightSEEING in Berlin? (Teil 1)

Dann buchen Sie doch mal für abends einen Tisch im Nocti Vagus, Berlins erstem Dunkelrestaurant! Beim Essen in totaler Dunkelheit gewinnen die anderen vier Sinne, Schmecken, Tasten, Riechen und Hören eine ganz neue Bedeutung. Untermauert wird die Sinnes-Reise durch Musik und Shows auf der Dunkelbühne, die die verbleibenden Sinne während des Essens stimulieren.

Das Servicepersonal ist übrigens entweder blind oder sehbehindert und leitet Sie dadurch mit sehr viel Einfühlungsvermögen durch den Abend.

Neben der klassischen Reservierung werden auch besondere Menüs wie Blüten-, Champagner- oder Schokoladenmenüs angeboten.

Sie werden Ihr Essen in einem ganz neuen Licht sehen!

Weitere Infos & Buchung:
Dunkelrestaurant & Dunkelbühne Nocti Vagus
Saarbrücker Str. 36-38  
D - 10405 Berlin
Tel.: +49-30-74 74 91 23     
www.noctivagus.de 

Berlin ist Städteziel in der Ausgabe Mai 2010. Reisemagazin kostenlos aus dem Archiv herunterladen und lesen.


Montag, 17. Mai 2010

Weingenuss im Heissluftballon: PURESLeben bietet Weinprobe in der Steiermark

Dem Himmel so nah: Für wahren Sinnestaumel sorgt PURESLeben mit einer Weinverkostung hoch schwebend über der Südsteiermark. Von Mai bis Oktober 2010 offeriert die Ferienhausanlage eine Degustation bester Tropfen vom familieneigenen Weingut in 500 Metern Höhe - einmaliger Panoramablick inklusive. Das Angebot kostet 150 Euro pro Person exklusive Übernachtung und ist für zwei Gäste pro Ballonfahrt buchbar. Der Ausflug beginnt an den Lagenhäusern am Tunauberg und in Kitzeck und findet je nach Wetterlage morgens und abends statt.

Sie kommen in den Genuss feiner Sorten wie Welschriesling, Sauvignon Blanc, Weißburgunder und Muskateller. Bedingt durch die Veränderung von Luftdruck und Luftfeuchtigkeit nehmen Geschmacksnerven auf der Zunge und am Gaumen Aromen in verschiedenen Höhen unterschiedlich wahr. Der niedrige Luftdruck im Flugzeug beispielsweise beeinflusst die Geruchs- und Geschmacksschwelle und bewirkt, dass Menüs schwach gesalzen empfunden werden, wie eine Studie zum Geschmackstest von Bordmahlzeiten vom Fraunhofer-Institut Holzkirchen jüngst belegt. So nimmt die Wahrnehmung von Zucker um 15 bis 20 Prozent ab, während fruchtige Aromen stabiler bleiben und Bitterstoffe verstärkt hervortreten. Die Testpersonen beschrieben Riesling als sauer und Grauburgunder mit intensivem Holzton und Restsüße leicht und duftig.

Die Ferienhausanlage liegt in der Südsteiermark nur 30 Minuten von Graz entfernt und ist von Weinbergen, Obstplantagen oder Holunderhainen umgeben. Buschenschenken, Weinkellereien, Gasthäusern und Haubenlokalen sind nur wenige Gehminuten entfernt.

Infos & Buchung unter
Tel. +43-664-215504
info@puresleben.at 
www.puresleben.at

Gewinnspiel!
Noch bis Ende Mai verlosen wir einen 2-tägigen Aufenthalt in einem der Ferienhäuser von PURESLeben. Einfach die Mai-Ausgabe herunterladen, aufmerksam lesen und dann die beiden Gewinnspielfragen auf dem Portal des Reisemagazins beantworten.

Bildnachweis: PURESLeben

Mit dem Fahrrad unterwegs in Berlin

Lernen Sie Berlin von einer ganz neuen Seite kennen: Mit dem Fahhrad! Eine ganz besondere Berliner Radtour führt durch das Nachtleben der lebendigen Stadt. Die Plätze und Gebäude erstrahlen glanzvoll in einem Lichtermeer. Bars und Lokale erwachen zum Leben und lassen die Stadt auch bei Nacht pulsieren. Der Besuch einer Szenekneipe am Wasser wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Auch der Szene-Bezirk Kreuzberg und die Spree lassen sich mit dem Rad auf eine völlig neue Art und Weise entdecken. Eine Tour lädt dazu ein, riesige Wasserflächen und das größte russische Ehrenmal zu besichtigen. Außerdem darf in der multikulturellen Gesellschaft dieses Stadtviertels der Besuch einer Kneipe nicht fehlen. Dafür gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, entweder am Wasser, im Park oder mitten im Kiez.

Wer sich besonders für das historische Ostberlin Interessiert, sollte die Radtour „Wilder Osten“ nicht verpassen. Heldendenkmäler des Sozialismus und das Gelände des damaligen Stasi-Gefängnisses geben einen authentischen Einblick in die frühere DDR. Bei dieser Tour erleben Sie den Osten Berlins, wie er zur Zeit des geteilten Deutschlands existierte. Für das Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen bietet sich ausgiebig Gelegenheit.

Über zwanzig Jahre liegt der Mauerfall bereits zurück. Doch so ein geschichtsträchtiges Ereignis befindet sich noch immer in den Köpfen der Menschen. Mit einer Radtour entlang der ehemaligen Grenze lässt sich die Geschichte noch einmal für einen Moment zum Leben erwecken. Die Führung bietet ausgiebig Zeit für die Besichtigung eines Wachturms und der Mauergedenkstätte. Darüber hinaus erkunden Sie das Regierungsviertel und die Bernauer Straße auf der zehn Kilometer langen Strecke.

Für einen Gesamteindruck der Hauptstadt empfiehlt sich die Tour „Guter Überblick“. Die Spandauer Vorstadt bietet Einblick in eine prachtvolle Synagoge. Kleine Gassen laden dazu ein, Biergärten, Galerien und weitere beschauliche Geschäfte zu entdecken. Das besondere Flair der Uferwege entlang der Spree sowie Größe und Weitläufigkeit machen das neu entstandene Regierungsviertel aus. Historischer Reichstag, Grünanlagen sowie Gebäude aus Sichtbeton und Glas gehören zum Repertoire dieses Abschnitts der Tour. Weiter geht es entlang der ehemaligen Berliner Mauer zum Brandenburger Tor. Hier sind das berühmte Hotel Adlon, das Holocaustmahnmal und die Akademie der Künste zu sehen. Zum Abschluss steht der Potsdamer Platz im Mittelpunkt des Geschehens und wird mit unterhaltsamen Geschichten der Stadtführer zum Leben erweckt.

Weitere Infos zu den Radtouren gibt es hier:
travelxsite
Arndtstraße 2
10965 Berlin
www.travelxsite.de

Berlin ist Städteziel in der Ausgabe Mai 2010. Reisemagazin kostenlos aus dem Archiv herunterladen und lesen.

Bildnachweis: Visitberlin.de/Koch

Dienstag, 11. Mai 2010

Ist der Bademantel im Zimmerpreis enthalten?

Aus Sicht des Hoteliers eher nicht, aus das Sicht des Gastes eher schon. Und je höher der Zimmerpreis, desto eher sind manche Hotelbesucher geneigt, beide Augen zuzudrücken und das flauschige Kuschelteil rasch im Koffer verschwinden zu lassen.
Dies führt manchmal zu unschönen Nachbelastungen auf der Kreditkarte. Oder Jahre später zu ungewöhnlichen Aktionen. So fordert das Fairmont Peace Hotel in Shanghai nach dreijähriger Renovierungspause frühere Gäste nun dazu auf, die "ausgeliehenen" Souvenirs als Dauerleihgabe für das hoteleigene Museum zur Verfügung zu stellen.
Genialer PR-Schachzug, charmante Idee oder späte Rache des Hoteliers? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung, diskutieren Sie mit!

Sonntag, 2. Mai 2010

Buchtipp zum Antarktis-Artikel in der Mai-Ausgabe des Reisemagazins

Habe gerade noch einmal den Artikel "Unterwegs mit Maike Türkner und Boris Schnitger in der Antarktis durchgelesen. Ich persönlich bin da ja hin- und hergerissen. Einerseits würde ich sehr gerne mal mit eigenen Augen diese unberührte Natur, das ewige Eis und die großartige Tierwelt dort sehen. Andererseits ist Frieren und kaltes, dunkles Wasser ja so überhaupt nicht mein Ding. Mal sehen.

Mir fiel allerdings wieder das tolle Buch von Alexa Thomson, "Kalte Küche", zum Reiseziel Antarktis ein. Alexa arbeitete ursprünglich als Webdesignerin in Sydney. Bis sie eines Tages beschloss, ihr Leben gründlich zu verändern. Sie heuerte als Köchin auf einer Durchgangsstation für Forscher in der Antarktis an und arbeitete dort 6 Monate lang, musste sich täglich neuen Herausforderungen, absurden Situationen und anspruchsvollen Forschern stellen und hat dabei so manch komische Geschichte erlebt. Zwischendrin lässt sie die Leser immer wieder an den wunderschönen Naturszenen des ewigen Eises teilhaben.

Lesenswert!

Der Antarktis-Artikel steht in der Mai-Ausgabe von Reise-Inspirationen:
Hier kostenlos herunterladen & lesen.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.