Montag, 27. September 2010

Air Baltic als beste Low-Cost Fluggesellschaft vorgeschlagen

Air Baltic hebt ab
Nach Lettland und Tallinn/Riga, unseren Nah- beziehungsweise UNESCO-Welterbe-Zielen im September kommt man nicht nur günstig, sondern auch gut: Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic wurde als eine der weltbesten Fluglinien für die "Budgies World Low Cost Airlines" nominiert.
Neben Air Baltic nominierte der World Low Cost Airlines Congress auch Tiger, AirAsia, Ryanair, Spicejet und Air Arabia in der gleichen Kategorie.
Air Baltic trägt bereits den Titel „Airline of the Year 2009/2010 (Gold Award)”, den ihr die European Regions Airline Association verlieh. Für ihre exzellente Restrukturierung erhielt die Fluggesellschaft zudem den Air Transport World Phoenix Award 2010. Dieser Preis besitzt für die Luftfahrtindustrie dieselbe Bedeutung wie der Oskar für die Filmwirtschaft.

Von ihrem Heimatflughafen Riga aus bedient Air Baltic mehr als 80 Ziele. So erhalten Air Baltic-Passagiere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen bequemen Anschluss an das Streckennetz in Europa, der GUS und dem Nahen Osten.

Tickets sind telefonisch unter 0900 1 24 72 25 (D), 0840-60 08 30 (CH), 0820-600830 (A), per Fax an +49 (0) 30-2787 8877, im Internet unter www.airbaltic.com sowie in jedem Reisebüro erhältlich.

Die Flotte von Air Baltic umfasst 32 Flugzeuge: zwei Boeing 757-200, zehn Boeing 737-500, acht Boeing 737-300, elf Fokker 50 und eine Q400 Turboprop. Air Baltic bietet Nonstop-Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Wien, Genf und Zürich nach Riga. Die Fluggesellschaft wurde mit dem Titel Airline des Jahres 2009/2010 (Gold Award) der European Regions Airline Association und dem Air Transport World Phoenix Award 2010 ausgezeichnet.

Unsere Themen in der September-Ausgabe
Nahziel. Lettland: Ländlich, langsam, lettisch
Weil der Massentourismus das Land noch nicht erreicht hat, gilt Lettland als Geheimtipp für Touristen, die unberührte Natur, geschichtsträchtige Städte und kulturelle Reichtümer suchen.

UNESCO Welterbe erleben - Tallinn.

Die „singende Revolution“ verschaffte der Hauptstadt Estlands den Titel „Orales Weltkulturerbe“.


Bildnachweis: Air Baltic

Sonntag, 12. September 2010

Vormerken: Auguste Rodin Ausstellung in Wien

Ausgehend vom Sammlungsbestand des Belvedere ist die Ausstellung Auguste Rodin und seinen Beziehungen zu Wien gewidmet. Als korrespondierendes Mitglied der Wiener Secession beschickte Rodin ab 1898 deren Ausstellungen. 1899 erwarben die Secessionisten eine Büste Rodins für das heutige Belvedere. Auch die Ankäufe anderer Arbeiten für die Sammlungen des Belvedere gehen auf den direkten Kontakt der Secessionisten mit Rodin zurück.

Die Ausstellung läuft vom 01. Oktober 2010 bis zum 09. Januar 2011

Belvedere
Unteres Belvedere
Rennweg 6
1030 Wien

Wien ist Städteziel in der aktuellen September-Ausgabe. Wir plaudern mit einer Wiener Winzerin in ihrem Weinberg und machen auf der Aufsichtsplattform des Stephansdom ein paar interessante Entdeckungen:
www.reise-inspirationen.de/aktuelles-magazin.html

Walbeobachtungen in Westaustralien

Bildnachweis: Tourism Western Australia
Nicht nur die Bundesstaaten Queensland und Victoria im Osten Australiens sind für Walbeobachtungen geeignet. Der größte Bundesstaat, Westaustralien, hat weltweit mit die längsten Walbeobachtungszeiten. Unter Tauchern gilt das Ningaloo Riff bei Exmouth schon lange als einer der Hotspots für Begegnungen mit Walhaien.

Doch auch von der Küste oder der Wasseroberfläche aus sind diverse Begegnungen mit Walen möglich. 
Hunderte der Meeresgiganten finden sich jährlich im Südwesten Australiens ein, von wo aus sie entlang der Küste nach Norden in die wärmeren Gewässer schwimmen und schließlich im australischen Frühling wieder in die Antarktis zurückkehren. 
Entlang der Coral Coast tummeln sich neben verspielten Buckelwalen auch Orkas und Zwergwale. Besucher, die im Südwesten Wale beobachten, können im November und Dezember mit ein wenig Glück sogar die seltenen Blauwale entdecken.

Einer der bekanntesten Ausgangspunkte für  Waltouren ist Dunsborough im Südwesten des Landes. Hier schwimmen die  Wale besonders nah an die Küste heran. Auch der Leuchtturm in Cape Leeuwin ist ein beliebter  Ort, um die Tiere zu betrachten. Walbeobachter haben von Australiens höchstem Leuchtturm aus einen atemberaubenden Blick auf die verspielten Buckelwale. Weiter nördlich in Exmouth tummeln sich ebenfalls zahlreiche Exemplare, die auf ihrem Weg in die Kimberley Region das Ningaloo Reef durchqueren. In den reinen Gewässern der Kimberleys bringen die Tiere ihre Jungen zur Welt bevor sie dann wieder Richtung Süden in die kälteren Meeresströme ziehen.

Weitere Informationen zu Walbeobachtungen und Westaustralien unter: www.westernaustralia.com; Broschüren unter www.australien-info.de/wa

Whale-Watching in Australien ist das Safari-Thema in der aktuellen September-Ausgabe.

Dienstag, 7. September 2010

Fraser Island von einer anderen Seite erleben

Whale-Watching in Australien ist ja das Safari-Thema in der aktuellen September-Ausgabe. Wenn Sie dann sowieso schon in der Gegend von Queensland sind, machen Sie doch einen Abstecher 'rüber nach Fraser Island.

Der lokale Veranstalter Tasman Venture bietet einen neuen Allrad-Trip in den bislang unberührten Westen der Insel an. Die Ganztages-Tour „Remote“, was so viel wie „abseits/abgelegen“ bedeutet, führt Sie an entlegene Orte der Westküste bis hinauf in den äußersten Norden zum historischen Leuchtturm. Das Sandy Cape Lighthouse ist das älteste von Menschen erbaute Gebäude des Eilandes und umgeben von Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg.

Neben einer Buschwanderung, Angeln und einem Kajaktrip steht ein Ausflug zum glasklaren Wathumba Creek, dem größten Bach der Insel, auf dem Programm. Weitere Höhepunkte sind die farbigen Sandsteinformationen Coloured Sands sowie eine Tour im Amphibien-Fahrzeug. Mit etwas Glück bekommt man Delphine, Schildkröten und Dingos zu Gesicht. Der Ausflug beginnt um 8 Uhr auf dem Festland am Urangan Boat Harbour (Hervey Bay), endet gegen 17.30 Uhr und kostet inklusive Fähr-Überfahrten, Mittagessen und Garnelen-BBQ rund 120 Euro.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tasmanventure.com.au.

Fraser Island ist mit 120 Kilometern Länge und bis zu 25 Kilometern Breite die größte Sandinsel der Welt. Über Jahrtausende sammelte sich durch Wind und Meer Sand an der Stelle, wo heute Fraser Island liegt. Die Insel bietet eine vielfältige Vegetation. Über 100 glasklare Süßwasser-Seen sind für die Wasserversorgung des subtropischen Regenwalds im Inselinnern verantwortlich. 1992 wurde Fraser Island von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Ein Teil der Insel ist zudem als Great Sandy Nationalpark unter Schutz gestellt. Die Insel beheimatet neben 230 verschiedener Vogelarten auch die größte freilebende Dingo-Population in Australien.
Weitere Informationen zu Fraser Island unter www.frasercoastholidays.info.

Donnerstag, 2. September 2010

Wien: Neue Ausstellungen

Das Wetter in diesen Tagen schlägt Kapriolen und kaum hat man etwas in der freien Natur geplant, macht der nächste, kräftige Regenschauer den Plänen einen fetten Strich durch die Rechnung. Wie gut, dass in Wien gerade ein paar tolle, neue Ausstellungen an den Start gegangen sind, so dass es draussen regnen kann, wie es will!

Das Bank Austria Kunstforum zeigt noch bis zum 5.12.2010 die erste umfassende Ausstellung über die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo in Österreich. Sie umfasst etwa 70 Gemälde und 30 Zeichnungen. Ergänzt wird die Retrospektive durch fotografisches Dokumentationsmaterial.
Bank Austria Kunstforum
Freyung 8
1010 Wien
www.bankaustria-kunstforum.at

Vom 1.9.-1.11.2010 präsentiert die Viennabiennale aktuelle Positionen der bildenden Kunst an zahlreichen Ausstellungsorten in ganz Wien. Dabei werden auch "Off-Spaces", Programmkinos und Kulturinstitute mit einbezogen.
www.viennabiennale.com

Ab dem 17. September wartet ein ganz besonderer Leckerbissen auf Freunde des Impressionismus und der Klassischen Moderne: Die Fondation Beyeler aus Basil gastiert bis zum 17.1.2011 mit einem repräsentativen Querschnitt ihrer Sammlung von Werken der Künstler Giacometti, Cézanne, Monet, Picasso, etc. Zu sehen im Leopold Museum im Wiener Museums Quartier.
Leopold Museum
Museums Quartier
Museumsplatz 1
1070 Wien
www.leopoldmuseum.org

Eine Picasso-Ausstellung bleibt nicht lange allein... dachte sich die Albertina und legte mit einer Ausstellung zum politischen Picasso nach. 50 Gemälde und 100 Zeichnungen sowie zahlreiche Dokumente beleuchten eines der bisher vernachlässigten und dennoch wichtigen Kapitel im Leben dieses großen Künstlers. Die Ausstellung wurde von der Tate Liverpool kuratiert und ist vom 22.9.2010-16.1.2011 zu sehen.
Albertina
Albertinaplatz 1
1010 Wien
www.albertina.at

Wien ist übrigens Städteziel in der aktuellen September-Ausgabe. Lassen Sie sich von uns in weniger bekannte Ecken Wiens entführen, gehen Sie mit uns in die Weinberge und natürlich verraten wir Ihnen auch, wo es das wahrscheinlich größte Wienerschnitzel gibt :
www.reise-inspirationen.de/aktuelles-magazin.html
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.