Sonntag, 12. September 2010

Walbeobachtungen in Westaustralien

Bildnachweis: Tourism Western Australia
Nicht nur die Bundesstaaten Queensland und Victoria im Osten Australiens sind für Walbeobachtungen geeignet. Der größte Bundesstaat, Westaustralien, hat weltweit mit die längsten Walbeobachtungszeiten. Unter Tauchern gilt das Ningaloo Riff bei Exmouth schon lange als einer der Hotspots für Begegnungen mit Walhaien.

Doch auch von der Küste oder der Wasseroberfläche aus sind diverse Begegnungen mit Walen möglich. 
Hunderte der Meeresgiganten finden sich jährlich im Südwesten Australiens ein, von wo aus sie entlang der Küste nach Norden in die wärmeren Gewässer schwimmen und schließlich im australischen Frühling wieder in die Antarktis zurückkehren. 
Entlang der Coral Coast tummeln sich neben verspielten Buckelwalen auch Orkas und Zwergwale. Besucher, die im Südwesten Wale beobachten, können im November und Dezember mit ein wenig Glück sogar die seltenen Blauwale entdecken.

Einer der bekanntesten Ausgangspunkte für  Waltouren ist Dunsborough im Südwesten des Landes. Hier schwimmen die  Wale besonders nah an die Küste heran. Auch der Leuchtturm in Cape Leeuwin ist ein beliebter  Ort, um die Tiere zu betrachten. Walbeobachter haben von Australiens höchstem Leuchtturm aus einen atemberaubenden Blick auf die verspielten Buckelwale. Weiter nördlich in Exmouth tummeln sich ebenfalls zahlreiche Exemplare, die auf ihrem Weg in die Kimberley Region das Ningaloo Reef durchqueren. In den reinen Gewässern der Kimberleys bringen die Tiere ihre Jungen zur Welt bevor sie dann wieder Richtung Süden in die kälteren Meeresströme ziehen.

Weitere Informationen zu Walbeobachtungen und Westaustralien unter: www.westernaustralia.com; Broschüren unter www.australien-info.de/wa

Whale-Watching in Australien ist das Safari-Thema in der aktuellen September-Ausgabe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.