Mittwoch, 18. Januar 2012

Shangri-La sagt "Nein" zu Haifischflossen auf der Speisekarte

Nachhaltig schmeckt besser! © Shangri-La Hotels

Gute Neuigkeiten aus Asien: Die Shangri-La Hotels and Resorts haben ihre neue „Sustainable Seafood Policy“ verkündet. Ab sofort werden in allen von Shangri-La betriebenen Restaurants sowie bei Banketten und Events keine Haifischflossenprodukte mehr serviert! Lediglich vor dem 17. Januar 2012 unterzeichnete Bankettbestellungen können noch diese Produkte enthalten. Gleichzeitig gab Shangri-La bekannt, dass spätestens ab Ende 2012 auch bedrohte Fischarten wie Blauflossen-Thunfisch und Chilenischer Wolfsbarsch nicht mehr aufgetischt werden. Den ersten Schritt zur nachhaltigen Fischpolitik unternahm Shangri-La bereits im Dezember 2010 mit der Entfernung aller Haifischflossengerichte von den Restaurantkarten. Nun können sie auch auf Nachfrage nicht mehr bestellt werden.

Haifischflossensuppe ist ein traditionelles kantonesisches Gericht und wird in China vor allem auf Hochzeiten serviert, da sie ein Zeichen von Wohlstand, Gesundheit und Glück ist. Seit langem kritisieren Umwelt- und Tierschützer diese Tradition, da sie als ein Grund für die wachsende Zahl bedrohter Hai-Arten angesehen wird. Mit der nun verkündeten „Sustainable Seafood Policy“ setzt Shangri-La ein Zeichen und untermauert den eigenen Anspruch einer Firmenpolitik, die im Einklang mit Natur und Umwelt steht. Ein weiterer Grund, Haifischflossen nicht zu konsumieren, ist die hohe Belastung mit giftigen Schwermetallen, da Haie im Ozean am Ende der Nahrungskette stehen.

Shangri-La Hotels and Resorts mit Sitz in Hongkong, eine der weltweit führenden Hotelgruppen Asiens, besitzen und betreiben derzeit 72 Hotels und Resorts mit mehr als 30.000 Zimmern unter den luxuriösen Premium-Marken Shangri-La und Kerry sowie der Vier-Sterne-Marke Traders. Über nahezu vier Jahrzehnte hinweg hat sich die Gruppe als Marke mit ihrem Kernmotto „Gastfreundschaft, die von Herzen kommt“ etabliert. Die Gruppe plant zahlreiche Neueröffnungen, darunter Projekte in Kanada, China, Indien, Malaysia, Philippinen, Mongolei, Katar, Sri Lanka, Türkei und U.K. Mehr Informationen finden sich unter www.shangri-la.com.


Den vollständigen Artikel finden Sie im Bereich "News" auf unserer Webseite:


Weitere Informationen über Kampagnen, die gezielt Asiaten ansprechen und versuchen, sie auf den Verzicht von Haifischflossen zu verzichten finden Sie auf der Webseite der Haischutzorganisation Shark Savers:
www.sharksavers.org/de/unsere-programme/haifischflossen-suppe-kampagne.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.