Montag, 27. Mai 2013

Tauchen am Great Barrier Reef mit Zwergwalen

Zwerg- bzw. Minkwal (Balaenoptera acutorostrata)

Im Juni und Juli ist es wieder soweit: Im australischen Bundesstaat Queensland ist Zwergwal-Saison. Jedes Jahr ziehen die Minkwale in die warmen Gewässer des nördlichen Great Barrier Reefs vor die Küste von Cairns, um dort ihren Nachwuchs auf die Welt zu bringen. Die sanften Riesen werden bis zu acht Meter groß und wiegen zwischen fünf und sechs Tonnen. Damit zählen sie zur kleinsten Gattung der Bartenwale. Sie ernähren sich von Krill sowie kleinen Fischen und Tintenfischen und gelten mittlerweile als akut bedroht.


Mit dem Programm „Eye to Eye Marine Encounters“ erhalten erfahrene Taucher die Möglichkeit, diese einzigartigen Tiere aus nächster Nähe zu erleben. Auf vier- bis sechstägigen Touren können Reisende mit einem Team aus Wissenschaftlern zu den Ribbon Reefs südlich von Lizard Island fahren und sich dort als Hobbyforscher für die bedrohten Zwergwale einsetzen. Auf zahlreichen Tauchgängen erkunden die Teilnehmer das Riff und seine einzigartige Unterwasserwelt und kommen dabei auch den Zwergwalen ganz nah. Ein unvergessliches Erlebnis! Darüber hinaus führt das Team aus Wissenschaftlern auf allen Ausflügen Forschungsarbeiten durch. Hier können die Gäste aktiv mitarbeiten. Sie fotografieren die vorbeiziehenden Tiere und beobachten deren Verhalten genau. So kann jeder einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der selten gewordenen Art leisten. Dem Gründer von „Eye to Eye Marine Encounters“, John Rumney, ist die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen Wissenschaftlern und Touristen besonders wichtig. Die Gäste sollen so ein Verständnis für das Ökosystem des Great Barrier Reefs und seine Bewohner erlangen und dazu inspiriert werden, sich auch selbst für den Schutz dieser einzigartigen Unterwasserwelt einzusetzen.

Zwischen Juni und Juli führt das Unternehmen dieses Jahr fünf Expeditionen durch. Dabei sind die Routen flexibel gestaltet, um abhängig von den Wetterbedingungen und der Wanderroute der Zwergwale den Gästen ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.

Die aus den Exkursionen erzielten Einnahmen fließen zurück in die Finanzierung der wissenschaftlichen Projekte. Als erster Anbieter hatte John Rumney vor 17 Jahren die Genehmigung für das Schwimmen mit den Meeressäugern erhalten. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrung entwickelte er Richtlinien für die Begegnung zwischen Mensch und Wal, die heute von der internationalen Wal-Kommission als weltweites Best-Practice Beispiel für nachhaltigen Wal-Tourismus anerkannt sind.

Australien-Touristen, die sich eher im Süden Queenslands aufhalten, können zwischen Juni und November Buckelwale beobachten. Die bis zu 17 Meter langen und an die 45 Tonnen schweren Tiere ziehen vom südlichen Polarmeer 6.000 Kilometer gen Norden in die subtropischen Gewässer vor die Küste von Queensland, um sich zu paaren. Ausflüge werden von der Sunshine Coast, der Gold Coast und ab Brisbane angeboten. Die meisten Trips starten in Hervey Bay vor den Toren Fraser Islands. Im August feiert das Städtchen das „Hervey Bay Whale Festival“ mit einem bunten Programm.

Preise & weitere Infos:
Eye to Eye Marine Encounters“:
www.marineencounters.com.au
Die Touren starten in Cairns und kosten ab 2.200,- €. Das Package beinhaltet einen Flug von oder nach Lizard Island sowie die Verpflegung an Bord.

Weitere deutschsprachige Informationen zu Queensland unter www.queensland-australia.eu/de.

Die Whitsundays Inseln vor Queensland gelegen sind Titelthema der Sommer-Ausgabe des Reisemagazins:
www.reise-inspirationen.de/aktuelles-magazin/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.